»The Kids Are Alright« Simone Dede Ayivi

Schwankhalle
Buntentorsteinweg 112/116, 28201 Bremen
Fr, 23.02.2024
Start: 11:00 - 12:00 Uhr

Buy Tickets

How do I get my tickets?

Tickets will be send to you via e-mail directly after purchase. Additionally you will be forwarded to a page where you can directly download your tickets after payment is complete. In case you ticket is not delivered via mail please check your spam directory or contact the event organizer.

Can I get a payment receipt?

After purchase and in the email you receive after purchase, there is a link where you can download a receipt.

Can I return my tickets?

I paid ticket cannot be refunded by us, but you can alwyays ask the event organizer. Often, they are nice.

How can I pay for my tickets?

It depends on the payment methods, that the event organizer offers. The payment methods include, PayPal, Creditcard, Sofort and giropay.

What's Rausgegagnen Ticketing

Rausgegangen Ticketing is the technology, which enables the event organizer to offer online ticketing with few costs. as well as online marketing. If you are an event organizer and are interested in Rausgegangen Ticketing, please visit our website.

You are about to convert a purchase from to »The Kids Are Alright« Simone Dede Ayivi. Please click on continue and chose your new tickets. The payment amount of your original tickets will be refunded to you minus a conversion fee of € per ticket. The conversion fee and the possible difference to your original purchase will be charged.

You are about to cancel your reservation for »The Kids Are Alright« Simone Dede Ayivi. Please confirm the cancelation of your reservation.

You are about to change your reservation from »The Kids Are Alright« Simone Dede Ayivi. Please select a new event to change your reservation to.

Choose Seats

Ticketsale closed

There are currently no tickets available for this event.

About the Event

Informationen über das Stück

»Unsere Kinder sollen es einmal besser haben«, haben unsere Eltern gesagt. — »Unsere Kinder sollen es einmal besser haben«, sagen wir.

»The Kids Are Alright« widmet sich den Familien­erzählungen, Generationen­konflikten, politischen Kämpfen und Zukunfts­visionen in Familien mit Migrations­geschichte. Kinder der zweiten und dritten Einwanderer*innen-Generation leben oft mit dem Narrativ, ihre Eltern wären nach Deutschland gekommen, damit sie hier »etwas für ihre Kinder aufbauen können«. Doch was möchten wir und unsere Kinder eigentlich aufgebaut bekommen – im wörtlichen wie über­tragenen Sinne? Simone Dede Ayivi und Kompliz*innen haben Gespräche mit Groß­eltern, Eltern und Kindern aus verschiedenen Communities geführt und bringen in einer performativen Installation die unterschiedlichen Vorstellungen eines »besseren Lebens« auf die Bühne.

Side-Events

Vorstellung am Fr 23.2. 20:00 mit Publikumsgespräch im Anschluss

Informationen über die Künstler*innen

Simone Dede Ayivi lebt in Berlin, produziert Texte und macht Theater aus Schwarzer femi­nistischer Perspek­tive. Sie sucht nach neuen Rollen­bildern und arbeitet gegen rassistische Zu­schreib­ungen, mit denen sie im Alltag und am Theater konfrontiert ist. Ihre Perfor­mances erörtern Fragen von Solidarität, Widerstand und Community. In vielen ihrer Stücke steht sie selbst auf der Bühne, beschreitet Wege des Erinnerns und Wieder­findens, und macht Schwarze Geschichte und Gegenwart sichtbar. Mit afro­futuristischen Erzählungen schafft sie im Theater einen Raum zum Grübeln, Übersetzen und neu Erfinden. Einen Raum für Utopien.

www.simonededeayivi.com
Instagram @simoneayivi ↗

Informationen zur Barrierefreiheit

Die Vorstellung dauert etwa 45 Minuten.
Es wird Deutsche Lautsprache verwendet und es gibt viel gesprochenen Text.
Während der Vorstellung können Sie sich frei im Raum bewegen. Der Saal kann jederzeit verlassen und wieder betreten werden.
Es gibt verschiedene Sitzmöglichkeiten wie Hocker, Stühle mit Lehne und Sitzsäcke und Plätze für Rollstuhlfahrer*innen.
Die Zuschauer*innen tragen Kopfhörer während der Performance.
Im Raum ist es während der gesamten Vorstellung eher dunkel.

Sensorische Reize:
Einsatz von Nebel
Laute und unerwartete Musik (über Kopfhörer)
Schnelle Schnitte in den Videos
Intensive Lichtwechsel und Stroboskop-Effekte

Weitere Infos zur Barrierefreiheit unserer Räumlichkeiten finden Sie hier ↗. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte unter ticket@schwankhalle.de oder 0421 520 80 70

Inhaltshinweis

Es wird über Erfahrungen von Flucht, Gewalt und Rassismus gesprochen.

Credits

Konzept: Simone Dede Ayivi
Video: Jones Seitz
Bühnenbild: Theresa Reiwer
Sound, Musik: Katharina Pelosi
Licht: Frieder Miller
Produktionsassistenz, Dramaturgische Mitarbeit: Selma Böhmelmann Ausstattungsassistenz: Chris Erlbeck
Kamera Außenaufnahmen: Thomas Machholz
Expert*innen: Nabila Bushra, Fatma Kar, Lenssa Mohammed, Dan Thy Nguyen, Kadir Özdemir
Produktionsleitung: ehrliche arbeit - freies Kulturbüro
Technische Produktion: Gefährliche Arbeit

Koproduktion: Sophiensæle. Gefördert durch die Basisförderung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und durch Mittel des Hauptstadtkulturfonds.
Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

 

Event Organizer

Schwankhalle / Neugier e.V.
Buntentorsteinweg 116
28201 Bremen