SOMMERAKADEMIE: Avshalom Latucha (IL): Lines, Nets and Traps

TanzFaktur
Siegburger Straße 233w, 50679 Köln
Do, 18.07.2024
Start: 20:00 - 20:30 Uhr

Buy Tickets

You are about to convert a purchase from to SOMMERAKADEMIE: Avshalom Latucha (IL): Lines, Nets and Traps. Please click on continue and chose your new tickets. The payment amount of your original tickets will be refunded to you minus a conversion fee of € per ticket. The conversion fee and the possible difference to your original purchase will be charged.

You are about to cancel your reservation for SOMMERAKADEMIE: Avshalom Latucha (IL): Lines, Nets and Traps. Please confirm the cancelation of your reservation.

You are about to change your reservation from SOMMERAKADEMIE: Avshalom Latucha (IL): Lines, Nets and Traps. Please select a new event to change your reservation to.

Choose Seats

Ticketsale closed

There are currently no tickets available for this event.

About the Event

Was erwartet dich?

Zwischen Geometrie und Melancholie: In Avshalom Latuchas Trio versuchen die Tänzer*innen immer wieder und wieder, aus bekannten Mustern auszubrechen. Vergeblich? Mit viel Energie und Hingabe werfen sie sich in Potentiale, die letztendlich nicht ausgefüllt werden. Denn die wahre Veränderung kann nur von innen kommen. 

 

Avshalom Latucha (IL): Lines, Nets and Traps

Drei horizontale Linien im Raum. Gerade Linien, starre Linien. Ihre Linearität ist unbestreitbar, sie kann nicht in Frage gestellt werden. Sie definieren die Richtung, sie markieren einen klaren Vektor. Sie sind die definitiven Grenzen einer Realität, die dazwischen existiert, und in ihrer Gegenwart gibt es potenzielle Veränderungen. Drei Tänzer*innen stehen im Raum. Sie stehen etwas schief und tragen sich selbst von hier nach dort und nirgendwohin. Sie geben ihr Bestes, um eine neue Linearität im Raum zu schaffen. Immer wieder brechen sie gegen die starre Linie. Sie überschwemmen die Ebene in voller Hingabe, aber sie werden zur Vernunft kommen und sehen, dass es am Ende immer ein Ende gibt, die Linie bleibt eine Linie und die einzig mögliche Veränderung findet im Inneren statt

 

Credits

Choreografie: Avshalom Latucha

Darsteller/innen: Dror Shoval, Inbar Buchbinder, Avshalom Latucha

Musikdesign: Iyar Dalva

Musik: It's not my name - The :ng :ngsThe sea - Ma_ Caspi . Basierend auf den Liedern von Dorival Caymmi 'O Mar'Rehearsal

Manager: Ariel Freedman

Licht: Yair Salman

Kostüme: Maayan Shalem

 

Dank an Tal Adler Arieli, Gal Levinson, Amit ben Ami,

Dank an Ophir Kunesch für seine Hingabe und an Tom Lembersky für die grenzenlose Liebe

Das Stück begann seine Reise mit der Unterstützung von Quartier am Hafen und TanzFaktur und wurde mit der Unterstützung des Israel LoWery Council For Culture & Arts und des Independent Artist Fund des Ministeriums für Kultur und Sport, Israel kreiert.

Event Organizer

TF TanzFaktur
Siegburger Straße 233w
50679 Köln