SOMMERAKADEMIE: Astrid Boons (BE) : KHÔRA

TanzFaktur
Siegburger Straße 233w, 50679 Köln
Di, 16.07.2024
Start: 20:00 - 21:00 Uhr

Buy Tickets

You are about to convert a purchase from to SOMMERAKADEMIE: Astrid Boons (BE) : KHÔRA. Please click on continue and chose your new tickets. The payment amount of your original tickets will be refunded to you minus a conversion fee of € per ticket. The conversion fee and the possible difference to your original purchase will be charged.

You are about to cancel your reservation for SOMMERAKADEMIE: Astrid Boons (BE) : KHÔRA. Please confirm the cancelation of your reservation.

You are about to change your reservation from SOMMERAKADEMIE: Astrid Boons (BE) : KHÔRA. Please select a new event to change your reservation to.

Choose Seats

Ticketsale closed

There are currently no tickets available for this event.

About the Event

Was erwartet dich?

In Khôra philosophiert Astrid Boons über eine posthumane Welt und die gesellschaftliche Auflösung, die wir erleben. Posthuman, weil der Raum für den Körper in dieser Zukunft immer kleiner wird. Welche Auswirkungen hat diese Verleugnung unserer gelebten Körpererfahrung? Und was bedeutet das für unser Gefühl, ein Mensch zu sein?

 

Du willst tiefer in die Materie? Astrid Boons gibt vom 15.-17.07. einen Workshop zum Thema Embodying a sensory space.

 

Astrid Boons (BE) : KHÔRA

Wie können wir unsere Menschlichkeit zurückgewinnen?  

Im heutigen digitalen Zeitalter wenden wir uns zunehmend einer Zukunft zu, in der die Technologie die Führung übernimmt. Technologische Fortschritte sollen das Leben einfacher machen, aber die Praxis zeigt uns, dass die Technologie unser Leben kontrolliert. 

In Khôra philosophiert Astrid Boons über eine posthumane Welt und die gesellschaftliche Auflösung, die wir erleben. Posthuman, weil wir uns zunehmend einer Zukunft zuwenden, in der die Technologie die Führung übernimmt. Und die Auflösung, weil der Raum für den Körper in dieser Zukunft immer kleiner wird. Welche Auswirkungen hat diese Verleugnung unserer gelebten Körpererfahrung? Und was bedeutet das für unser Gefühl, ein Mensch zu sein? In Khôra, ihrer bisher ehrgeizigsten Produktion, versucht Astrid Boons, diese Fragen zu beantworten. Fünf Darstellerinnen und Darsteller setzen sich mit verschiedenen Möglichkeiten der Verkörperung auseinander und suchen nach Wegen, sich wieder in unserer Menschlichkeit zu verankern. 

 

Willst du mehr erfahren? In diesem Interview erzählt Astrid mehr über die Themen von Khôra.  

 

“Khôra refers to a space of possibility and is a reflection and reaction to our current world.”

- Astrid Boons 

  

Credits

Konzept & Choreografie Astrid Boons 

In Zusammenarbeit mit und getanzt von Karolina Szymura, Spencer Dickhaus, Amy Josh, Matilde Tommasini, Lukas Karvelis 

Dramaturgie Eva Martinez 

Komponist Miguelángel Clerc Parada 

Bühnenbild & Lichtdesign Zaza Dupont 

Kostümdesign Bregje van Balen 

Lichttechnik Lisette van der Linden 

Produziert von Korzo 

 

Koproduktion des Hessischen Staatsballetts im Rahmen der Tanzplattform Rhein Main 

Mit der Unterstützung von Opera Ballet Vlaanderen und The Norwegian National Opera & Ballet 

Ermöglicht durch Performing Arts Fund NL im Rahmen des Fast Forward Programms, das Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft, Gemeinde Den Haag 

Event Organizer

TF TanzFaktur
Siegburger Straße 233w
50679 Köln