(Stadt)Räume kreativ nutzen // VORTRAGSREIHE // SO 6.9.2020

Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK), Köln

Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK)
An der Rechtschule
50667 Köln
Beginn So, 06.09.2020 15:00 Uhr
Endet So, 06.09.2020 17:30 Uhr
Wie bekomme ich meine Tickets?

Die Tickets werden nach dem Kauf direkt per E-Mail zugeschickt. Zudem kommst du nach dem Kaufprozess direkt auf eine Seite, wo du dein Ticket runterladen kannst. Sollte dein Ticket nicht bei dir ankommen ist es womöglich im Spam Ordner gelandet. Ansonsten einfach beim Veranstalter nachfragen.

Kann eine Rechnung erstellt werden?

In der Kaufbestätigungsemail, bzw. wenn du dein Ticket gekauft hast, gibt es einen Button, der automatisch eine Rechnung als PDF generiert.

Kann ich meine Tickets zurückgeben?

Ein gekauftes Ticket kann in der Regel nicht zurückgenommen werden. Aber frag doch einfach beim Veranstalter nach. Meistens sind diese ziemlich nett.

Wie kann ich mein Ticket bezahlen?

Es kommt darauf an, welche Zahlungsmethode der Veranstalter anbietet. PayPal ist immer möglich, ansonsten gibt es noch die Möglichkeit über Kreditkarte, Sofortüberweisung, oder Giropay zu bezahlen, wenn der Veranstalter diese Zahlungsmethoden freigeschaltet hat.

Was ist Rausgegangen Ticketing

Rausgegangen Ticketing ist die Technologie, die es dem Veranstalter ermöglich mit möglichst geringen Kosten einen Online Ticketvorverkauf zu implementieren, wie auch tolles Online Marketing zu schalten. Wenn du ebenfalls Veranstalter bist und dich für Rausgegangen Ticketing interessierst, dann besuch gerne die Webseite.

Ticketsale closed

Derzeit sind leider keine Tickets verfügbar.

(Stadt)Räume kreativ nutzen


Der Großteil der weltweiten Bevölkerung lebt in Städten und Ballungszentren. Sind die Antworten darauf wirklich Bauboom und Immobilien als Kapitalanlage? Wie können wir stattdessen Städte zu gemeinschaftlichen, inklusiven Orten mit hoher Lebensqualität für alle Bürger*innen umgestalten – und zwar mit allen!


Moderation: Rainer Kiel, kunst umwelt bewegung


DAS BAUVERBOT ALS ZUKUNFTSKUNST? FUNDAMENTE EINER BEGINNENDEN ARCHITEKTURDEBATTE
Alexander Kleinschrodt, Architects4Future
Die enormen ökologischen Schäden durch die Bauwirtschaft sind bisher kaum im Bewusstsein angekommen, Bürgermeister oder Ministerinnen zeigen sich nach wie vor gern auf dem Abrissbagger oder beim ersten Spatenstich. Dagegen fordert der Architekturpublizist Daniel Furhop zugespitzt: „Verbietet das Bauen!“ Es geht ihm dabei um ein positives Programm des guten und nachhaltigen Zusammenlebens auf Basis des vorhandenen Baubestandes. Wir sehen uns seine Standpunkte, und andere gegenwärtige Innovationen der Baukultur, genauer an.


HAUSERHALT DURCH NUTZUNG
Hannes Lindemann, HausHalten

Leerstand nicht als Problem, sondern als Potential für eine Belebung begreifend, entwickelte der Verein HausHalten Nutzungs- und Beratungsmodelle zur Wiederbelebung von Gebäuden und Ladenlokalen. Mit mittlerweile vier unterschiedlichen Nutzungsmodellen zur Belebung von bislang leer stehender Gebäude und Ladenlokalen in Leipzig und Umgebung schafft der Verein neue Perspektiven. Das Ziel Hauserhalt durch Nutzung ist dabei die grundlegende Handlungsprämisse. Die Herangehensweise und die Nutzungsmodelle sollen im Programmpunkt vorgestellt werden.


WE ARE STRONG - KINDER ALS GESTALTER*INNEN
Verena Aurbek, Stadt+Handel

Kinder haben ein Recht auf Freizeit und Spiel. Dieses Recht kann jedoch nicht jedes Kind frei ausüben. Missstände werden zwar wahrgenommen, aber oftmals fehlt es an Ideen, wie diese beseitigt werden können. Am Beispiel des „We are strong“ Projektes wird aufgezeigt, welche Stimmgewalt die kindliche Sprache in Wort und Bild entwickeln kann, wenn wir nicht versuchen, sie zu benutzen, sondern sie in ihrer Klarheit unterstützen. So wird nicht nur auf Missstände aufmerksam gemacht, sondern es werden neue Handlungsansätze verfolgt, um Lösungen zu finden.


VEEDEL-WEAR / WERKSTADT829
Dominik Siebel, MKM Mode Kollektiv Mengenich

„Krise ist ein produktiver Zustand. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.“ – Max Frisch. Wir berichten aus den teils herausfordernden Prozessen – von Erfolgen und Schwierigkeiten - beim Aufbau unserer Gemeinwesen-orientierten Firma in dem Stadtrand-Viertel Köln-Bocklemünd. Zunächst geben wir einen kurzen Einblick in die Sozialraumstruktur, aktuelle Kooperationen und Designs. Danach berichten wir (hoffentlich), wie die aktuelle Krise im besten Sinne Frischs, als Chance genutzt werden konnte.


Unter diesem Link findest du weitere Informationen: https://www.oekorausch.de/festival/festival-2020/programm/#city-1


–––
Veranstaltungs-Ort
Unsere Workshops und Vorträge finden im Overstolzensaal im MAKK statt. Den findest, wenn du gleich in der Eingangshallte des MAKK links abbiegst.


–––
Gültigkeit
Sei bitte 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn im MAKK im Overstolzensaal. Andernfalls verfällt dieses Ticket, so dass ggf. jemand von der Warteliste nachrücken kann.


Wenn du vorher schon absehen kannst, dass du doch nicht teilnehmen kannst, sei so nett und gib das Ticket mit einer kurzen Nachricht an wirhelfen@rausgegangen.de zurück, damit sich noch jemand anderes anmleden kann.


–––
Corona-Hinweise
Bitte halte die gängigen Abstandsregeln ein und bring deinen Mund-Nasen-Schutz mit.

Impressum Datenschutzerklärung AGB