SHORTS: DIGITALISIERUNG

Filmforum Museum Ludwig, Köln

Filmforum Museum Ludwig
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln
Beginn Sa, 25.09.2021 14:00 Uhr
Endet Sa, 25.09.2021 14:00 Uhr
Wie bekomme ich meine Tickets?

Die Tickets werden nach dem Kauf direkt per E-Mail zugeschickt. Zudem kommst du nach dem Kaufprozess direkt auf eine Seite, wo du dein Ticket runterladen kannst. Sollte dein Ticket nicht bei dir ankommen ist es womöglich im Spam Ordner gelandet. Ansonsten einfach beim Veranstalter nachfragen.

Kann eine Rechnung erstellt werden?

In der Kaufbestätigungsemail, bzw. wenn du dein Ticket gekauft hast, gibt es einen Button, der automatisch eine Rechnung als PDF generiert.

Kann ich meine Tickets zurückgeben?

Ein gekauftes Ticket kann in der Regel nicht zurückgenommen werden. Aber frag doch einfach beim Veranstalter nach. Meistens sind diese ziemlich nett.

Wie kann ich mein Ticket bezahlen?

Es kommt darauf an, welche Zahlungsmethode der Veranstalter anbietet. PayPal ist immer möglich, ansonsten gibt es noch die Möglichkeit über Kreditkarte, Sofortüberweisung, oder Giropay zu bezahlen, wenn der Veranstalter diese Zahlungsmethoden freigeschaltet hat.

Was ist Rausgegangen Ticketing

Rausgegangen Ticketing ist die Technologie, die es dem Veranstalter ermöglich mit möglichst geringen Kosten einen Online Ticketvorverkauf zu implementieren, wie auch tolles Online Marketing zu schalten. Wenn du ebenfalls Veranstalter bist und dich für Rausgegangen Ticketing interessierst, dann besuch gerne die Webseite.

Ticketsale closed

Derzeit sind leider keine Tickets verfügbar.

CORE DUMP

Regie: Francois Knoetze; Südafrika 2019;

OF engl. m. engl. UT; digital; 4 x 12 min.



ALGO-RHYTHM

Regie: Manu Luksch; Senegal 2019;

OF wolof/frz. m. dt. UT; digital; 14 min.



AWEL AYTA

Regie: Rami Aloui & Nadir Mohammedi; Algerien 2019;

OF arab. m. engl. UT; 17 min.

Mit CORE DUMP stellt Francois Knoetze uns ein Werk in vier Akten vor, gedreht in Kinshasa, Dakar, Shenzen und New York. In seiner Reflektion über die Beziehung zwischen digitaler Technologie, Kybernetik, Kolonialismus und einer unabhängigen humanistischen Utopie erzählt uns der südafrikanische Künstler vom absehbaren Untergang eines Kapitalismus, der die Charakteristiken der Moderne bis zum Extrem ausreizt. Dabei greift er panafrikanische und marxistische Ideen und Utopien aus den Anfängen des afrikanischen Kinos auf, wie sie in den Filmen von Ousmane Sembène zum Ausdruck kamen und in den Büchern von Theoretiker*innen und Autor*innen wie Donna Haraway, Gayatri Spivak, Frantz Fanon und Aimé Césaire.

Gedreht in Dakar mit senegalesischen Künstler*innen untersucht das HipHop-Musical ALGO-RHYTHM die Anfälligkeit von Menschen für digitale Manipulationen.

Die 2019 einsetzenden Massendemonstrationen gegen das korrupte Regierungssystem in Algerien flauten nur aufgrund der Corona-Pandemie im letzten Jahr ab. In den sozialen Medien ist die Protestbewegung weiterhin präsent, so z. B. mit dem Musical AWEL AYTA des Künstlerkollektivs Amoriska: „Der Aufschrei einer Generation, die viele schon abgeschrieben hatten.“

Impressum Datenschutzerklärung AGB