Live-Stream: TWO FOR THE SHOW

Schauspiel Köln Digital, Köln

Schauspiel Köln Digital
51063 Köln
Beginn Fr, 30.04.2021 20:00 Uhr
Wie bekomme ich meine Tickets?

Die Tickets werden nach dem Kauf direkt per E-Mail zugeschickt. Zudem kommst du nach dem Kaufprozess direkt auf eine Seite, wo du dein Ticket runterladen kannst. Sollte dein Ticket nicht bei dir ankommen ist es womöglich im Spam Ordner gelandet. Ansonsten einfach beim Veranstalter nachfragen.

Kann eine Rechnung erstellt werden?

In der Kaufbestätigungsemail, bzw. wenn du dein Ticket gekauft hast, gibt es einen Button, der automatisch eine Rechnung als PDF generiert.

Kann ich meine Tickets zurückgeben?

Ein gekauftes Ticket kann in der Regel nicht zurückgenommen werden. Aber frag doch einfach beim Veranstalter nach. Meistens sind diese ziemlich nett.

Wie kann ich mein Ticket bezahlen?

Es kommt darauf an, welche Zahlungsmethode der Veranstalter anbietet. PayPal ist immer möglich, ansonsten gibt es noch die Möglichkeit über Kreditkarte, Sofortüberweisung, oder Giropay zu bezahlen, wenn der Veranstalter diese Zahlungsmethoden freigeschaltet hat.

Was ist Rausgegangen Ticketing

Rausgegangen Ticketing ist die Technologie, die es dem Veranstalter ermöglich mit möglichst geringen Kosten einen Online Ticketvorverkauf zu implementieren, wie auch tolles Online Marketing zu schalten. Wenn du ebenfalls Veranstalter bist und dich für Rausgegangen Ticketing interessierst, dann besuch gerne die Webseite.

Ticketsale closed

Derzeit sind leider keine Tickets verfügbar.

Der Live-Stream startet mit einer Einführung um 19.45 Uhr mit Richard Siegal.


Mit dem Regler haben Sie die Option Ihren Ticketpreis frei von 1-100 € zu wählen, eine Zahlungsoption (Paypal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Giropay) zu bestimmen und Ihre Kontaktdaten inkl. Mailadresse anzugeben. Nach wenigen Minuten erhalten Sie eine E-Mail mit einem Zugangslink zum Stream. Wenn Sie innerhalb 24 Stunden keinen Zugangslink erhalten, wenden Sie sich bitte an die Kolleg*innen von rausgegangen unter wirhelfen@rausgegangen.de oder an uns unter info@schauspiel.koeln


 


Infos zum Stück:
TWO FOR THE SHOW
ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY
EXTENDED CHOREOGRAPHER’S CUT
Von Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln
Choreografie: Richard Siegal


LIVE-STREAM


Aus dem Netz, für das Netz. Richard Siegal hat seine selbstreflexive Online-Performance ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY um neue Choreografien und Szenen sowie eine neue 25-minütige und auf Spitze getanzte Eingangssequenz erweitert. Mehr noch: Zu dem mitreißenden Soundtrack von Lorenzo Bianchi-Hoesch treten neue an Video-Games geschulten Sounds des Komponisten Markus Popp. Es gibt eine Reihe neuer schillernder Kostüme von Flora Miranda und sogar ein neues Bühnenbild das Siegal gemeinsam mit dem Lichtdesigner Matthias Singer erarbeitet hat. In einem beeindruckenden neuen Bühnenbild, das den Irrungen und Wirrungen der letzten Monate genauso Ausdruck zu verleihen scheint wie einer zyklischen Ordnung des Kosmos, versteht sich vor allem der 25minütige, auf Spitze getanzte erste Teil des Abends  als Hommage an den Tanz, die Künste und die menschliche Begegnung. Und auch wenn der gesellschaftliche Aufruhr, unsere kollektiven Ungewissheiten und Ängste des letzten Jahres in den musikalischen Kompositionen nachhallen, so finden sich dort auch unsere Hoffnungen und Wünsche wieder.  Inmitten eines audiovisuellen Sturms vermessen die Tänzer*innen von BOD Zeit und Raum mit Präzision und heldenhafter Eleganz, und schaffen damit Hoffnung auf ein besseres Morgen. Diese Welt-Premiere von TWO FOR THE SHOW - ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY (EXTENDED CHOREOGRAPHER’S CUT) ist das Licht am Ende des Tunnels. 


Auf dieser Ebene verbindet sich der erweiterte CHOREOGRAPHER’S CUT organisch mit seinem Vorgänger zu einer rein für den virtuellen Raum konzipierten, interaktiven Inszenierung, die weltweit zur gleichen Zeit erlebt werden kann. Es geht um Gemeinschaft und Identitäten, ideelle und monetäre Werte im virtuellen Raum, um den Social Media Kapitalismus und nicht zuletzt um die digitale Einsamkeit unserer Zeit. Die Online-Besucher*innen können sich zwischen verschiedenen Live-Streams wie durch Räume in einem Gebäude bewegen und sind eingeladen, den Verlauf der Aufführung mit zu beeinflussen. 


Auch wenn der Abend für das Digitale produziert wurde, bleibt eine Sehnsucht. Nach den langen Monaten der pandemiebedingten Einschränkungen erscheint der Ausblick auf eine Aufführung, die gemeinsam mit einem anwesenden Publikum durchlebt wird, wie ein unwirkliches und sehr kostbares Geschenk. Aber ob sich das wirklich einlösen wird steht in den Sternen. Wir hoffen, dass wenigstens ein kleines Publikum für die Live-Aufführung ins Theater kommen kann. So erlebt das Live-Publikum den Blick hinter die Kulissen einer Live-Übertragung, bei der Tänzer, Kameras und Live-Regie zu einer großen Choreografie.


Weitere Informationen finden Sie hier.


 


IN ENGLISH:


 


TWO FOR THE SHOW
ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY (EXTENDED CHOREOGRAPHER’S CUT)
From Richard Siegal / Ballet of Difference am Schauspiel Köln
Choreography: Richard Siegal


From the net, for the net. Richard Siegal has expanded his self-reflexive online performance ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY with new scenes and a new, 25 minute pointe section. What's more, the rousing soundtrack by Lorenzo Bianchi-Hoesch is joined by new pieces by composer Markus Popp that are schooled in video games aesthetics. There's a set of dazzling new costumes by Flora Miranda and even a new stage design that Siegal created with lighting designer Matthias Singer. In a stunning new set that seems to give expression to the twists and turns of the last months as much as to a cyclical order of the cosmos, the 25-minute first part of the evening in particular, danced on pointe, is intended as a tribute to dance, the arts, and human encounters.. And even if our societal turmoils, our collective uncertainties and fears of the last year reverberate in the musical compositions, so too do our hopes and desires.  Amidst an audiovisual storm, the dancers of BoD measure time and space with precision, heroic elegance, and with confidence in the steps they take into their future. TWO FOR THE SHOW - ALL FOR ONE AND ONE FOR THE MONEY (EXTENDED CHOREOGRAPHER’S CUT) is light at the end of the tunnel. 


On this level, the expanded CHOREOGRAPHER'S CUT organically connects with its predecessor to create an interactive show designed purely for virtual space that can be experienced worldwide at the same time. It is about community and identities, non-material and monetary values in virtual space, and about social media capitalism but also about the digital loneliness of our time. Online visitors can move between multiple  live streams, like through rooms in a building, and are invited to influence the course of the performance.


Even though the evening is produced for the digital space, a longing remains. After the many months of pandemic-related restrictions, the prospect of a performance experienced together with a physical  audience seems like an unreal and very precious gift. We hope that at least a small public will be able to enter the theater for the live performance. Those who do will get a behind the scenes view of the live broadcast, in which dancers, cameras and direction merge into one choreographic unity. 


More information


 

Impressum Datenschutzerklärung AGB