GIFT. EINE EHEGESCHICHTE

Beginn Sa, 12.06.2021 20:30 Uhr
Endet Sa, 12.06.2021 21:45 Uhr
Wie bekomme ich meine Tickets?

Die Tickets werden nach dem Kauf direkt per E-Mail zugeschickt. Zudem kommst du nach dem Kaufprozess direkt auf eine Seite, wo du dein Ticket runterladen kannst. Sollte dein Ticket nicht bei dir ankommen ist es womöglich im Spam Ordner gelandet. Ansonsten einfach beim Veranstalter nachfragen.

Kann eine Rechnung erstellt werden?

In der Kaufbestätigungsemail, bzw. wenn du dein Ticket gekauft hast, gibt es einen Button, der automatisch eine Rechnung als PDF generiert.

Kann ich meine Tickets zurückgeben?

Ein gekauftes Ticket kann in der Regel nicht zurückgenommen werden. Aber frag doch einfach beim Veranstalter nach. Meistens sind diese ziemlich nett.

Wie kann ich mein Ticket bezahlen?

Es kommt darauf an, welche Zahlungsmethode der Veranstalter anbietet. PayPal ist immer möglich, ansonsten gibt es noch die Möglichkeit über Kreditkarte, Sofortüberweisung, oder Giropay zu bezahlen, wenn der Veranstalter diese Zahlungsmethoden freigeschaltet hat.

Was ist Rausgegangen Ticketing

Rausgegangen Ticketing ist die Technologie, die es dem Veranstalter ermöglich mit möglichst geringen Kosten einen Online Ticketvorverkauf zu implementieren, wie auch tolles Online Marketing zu schalten. Wenn du ebenfalls Veranstalter bist und dich für Rausgegangen Ticketing interessierst, dann besuch gerne die Webseite.

Ticketsale closed

Derzeit sind leider keine Tickets verfügbar.

In Lot Vekemans Erfolgsstück GIFT. EINE EHEGESCHICHTE treffen sich ein Mann und eine Frau nach zehn Jahren wieder, weil der Leichnam ihres gemeinsamen Kindes auf dem Friedhof umgebettet werden soll und sie sich mit dem Friedhofsverwalter treffen sollen. GIFT ist eine tastende Suchbewegung zweier Menschen nach der Möglichkeit, die Vergangenheit zu akzeptieren. Das Stück setzt sich mit den Themen Trauer, Stillstand und Überwindung auseinander. Die Figuren verharren in ihrem Schmerz und ihrer Egozentrik, als hätten sie sich in Selbstquarantäne begeben. Können und wollen sie den Stillstand überwinden? Pur, direkt, nah und unmittelbar spielen Nicole Kersten und Jonas Gruber ein psychologisches Kammerspiel, in dem selbst in der tiefsten Tragik des Lebens auch immer wieder komische Momente aufblitzen.


Nicole Kersten (spielt SIE)

Nicole Kersten ist in Köln aufgewachsen und hat ihr Schauspielstudium an der renommierten Otto Falckenberg-Schule, München absolviert. Sie war über fünfzehn Jahre festes Ensemble-Mitglied an verschiedenen Stadt- und Staatstheatern (Schauspiel Frankfurt, Theater Oberhausen, Schauspiel Bonn und Staatstheater Mainz). Seit sechs Jahren ist sie zurück in Köln und arbeitet frei, u.a. im Fringe-Ensemble Bonn und am Staatstheater Darmstadt. Außerdem arbeitet sie für Film und Fernsehen und ist auch als Sprecherin tätig.

Jonas Gruber (spielt ER)

Jonas Gruber hat sein Schauspielstudium ebenfalls an der Otto-Falckenberg-Schule, München absolviert. Er war festes Ensemblemitglied am Düsseldorfer Schauspielhaus und arbeitet mittlerweile seit vielen Jahren freischaffend, u. a. am Staatstheater Darmstadt, Schauspiel Köln, Schauspielhaus Bochum, Theater Essen, an den Wuppertaler Bühnen u. a. m.. Außerdem steht er auch für Film und Fernsehen vor der Kamera.

Roland Riebeling (führt Regie)

Roland Riebeling ist einem breiten Publikum als Norbert Jütte aus dem Kölner Tatort bekannt. Er besuchte die Schauspielschule Bochum und war unter anderem am Schauspielhaus Bochum, der Volksbühne Berlin, am Theater Oberhausen, am Theater Bonn und am Grillo-Theater in Essen engagiert. Von 2010 bis 2018 war er festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum. Als Regisseur war Riebeling am Theater Aachen, Schauspielhaus Bochum und dem Theater Bonn tätig.

Kersten, Gruber und Riebeling haben sich 2021 zusammengeschlossen, um unter dem Namen FRAME COMPANY eigene Projekte zu realisieren. GIFT: EINE EHEGESCHICHTE ist die erste Produktion in dieser Konstellation.

SIE: Nicole Kersten
ER: Jonas Gruber
Sounddesign: Yuka Otsuki
Regie: Roland Riebeling


„Gift. Eine Ehegeschichte“ ist erschienen im Verlag
Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs-GmbH, Berlin
www.kiepenheuer-medien.de


 


Eine Produktion von Frame und der Lutherkirche Südstadt. Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln und ein Stipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen:


Impressum Datenschutzerklärung AGB