fluid life

Acker Stadt Palast, Berlin

Acker Stadt Palast
Ackerstraße 169/170
10115 Berlin
Beginn Do, 12.11.2020 20:00 Uhr
Endet Do, 12.11.2020 21:00 Uhr
Wie bekomme ich meine Tickets?

Die Tickets werden nach dem Kauf direkt per E-Mail zugeschickt. Zudem kommst du nach dem Kaufprozess direkt auf eine Seite, wo du dein Ticket runterladen kannst. Sollte dein Ticket nicht bei dir ankommen ist es womöglich im Spam Ordner gelandet. Ansonsten einfach beim Veranstalter nachfragen.

Kann eine Rechnung erstellt werden?

In der Kaufbestätigungsemail, bzw. wenn du dein Ticket gekauft hast, gibt es einen Button, der automatisch eine Rechnung als PDF generiert.

Kann ich meine Tickets zurückgeben?

Ein gekauftes Ticket kann in der Regel nicht zurückgenommen werden. Aber frag doch einfach beim Veranstalter nach. Meistens sind diese ziemlich nett.

Wie kann ich mein Ticket bezahlen?

Es kommt darauf an, welche Zahlungsmethode der Veranstalter anbietet. PayPal ist immer möglich, ansonsten gibt es noch die Möglichkeit über Kreditkarte, Sofortüberweisung, oder Giropay zu bezahlen, wenn der Veranstalter diese Zahlungsmethoden freigeschaltet hat.

Was ist Rausgegangen Ticketing

Rausgegangen Ticketing ist die Technologie, die es dem Veranstalter ermöglich mit möglichst geringen Kosten einen Online Ticketvorverkauf zu implementieren, wie auch tolles Online Marketing zu schalten. Wenn du ebenfalls Veranstalter bist und dich für Rausgegangen Ticketing interessierst, dann besuch gerne die Webseite.

Choose Seats

Ticketsale closed

Derzeit sind leider keine Tickets verfügbar.

"The performance questions our modern way of communication and how we witness time. We are living for the outside, permanently the representation of our own selves and trying to preserve our favourite moments on photos and videos. But are we really living these moments while we search to retain them? What value has a picture if it is merely our self-designed image? And what is time if we consciously only live from one moment to the other (no matter if good or bad), always in the now, with no sense of past nor future. Nothing seems to be solid anymore. Everything is changeable, temporary, fluid…"

Fluid Life zeigt, wie wir ständig unser Ego mit Zucker füttern. Ein schneller Kick, ein High, doch Leere und Unzufriedenheit im Anschluss.
Zucker und soziale Medien werden hier zusammengeführt – als Suchtmittel, das uns gleichzeitig unterhält und kontrolliert.
Ein omnipräsentes Phänomen, kaum jemand fällt nicht in diese fröhlich verlockende Falle…
Durch eine metaphorische Bildsprache wird die weiterführende Frage über Nahrung aufgeworfen.

Mit Ausschnitten aus Stücken von Arvo Pärt, Dusty Springfield und Chet Baker

English:
Fluid life shows how we feed our ego with sugar, for immediate
happiness, making us feel high on the moment but empty and unsatisfied afterwards. As with
social media, it is addictive because we let ourselves be entertained and controlled at the same
time. This phenomenon could be defined as a trap we happily and willingly fall into.
The ongoing question of nourishment (whether food for the brain or other) is translated into a physical language of metaphorical imagery.

With musical excerpts by Arvo Pärt, Dusty Springfield and Chet Baker

Performance: Lea Hoffmann
Konzept und Dramaturgie: Lea Hoffmann
Regie: Joanna Bassi
Assistenz: Luise Gansauge
Musik/Technik: Hauke Sprink

Impressum Datenschutzerklärung AGB