Eröffnung 18. Afrika Film Festival Köln

Filmforum Museum Ludwig, Köln

Filmforum Museum Ludwig
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln
Beginn Do, 16.09.2021 18:30 Uhr
Endet Do, 16.09.2021 20:30 Uhr
Wie bekomme ich meine Tickets?

Die Tickets werden nach dem Kauf direkt per E-Mail zugeschickt. Zudem kommst du nach dem Kaufprozess direkt auf eine Seite, wo du dein Ticket runterladen kannst. Sollte dein Ticket nicht bei dir ankommen ist es womöglich im Spam Ordner gelandet. Ansonsten einfach beim Veranstalter nachfragen.

Kann eine Rechnung erstellt werden?

In der Kaufbestätigungsemail, bzw. wenn du dein Ticket gekauft hast, gibt es einen Button, der automatisch eine Rechnung als PDF generiert.

Kann ich meine Tickets zurückgeben?

Ein gekauftes Ticket kann in der Regel nicht zurückgenommen werden. Aber frag doch einfach beim Veranstalter nach. Meistens sind diese ziemlich nett.

Wie kann ich mein Ticket bezahlen?

Es kommt darauf an, welche Zahlungsmethode der Veranstalter anbietet. PayPal ist immer möglich, ansonsten gibt es noch die Möglichkeit über Kreditkarte, Sofortüberweisung, oder Giropay zu bezahlen, wenn der Veranstalter diese Zahlungsmethoden freigeschaltet hat.

Was ist Rausgegangen Ticketing

Rausgegangen Ticketing ist die Technologie, die es dem Veranstalter ermöglich mit möglichst geringen Kosten einen Online Ticketvorverkauf zu implementieren, wie auch tolles Online Marketing zu schalten. Wenn du ebenfalls Veranstalter bist und dich für Rausgegangen Ticketing interessierst, dann besuch gerne die Webseite.

Ticketsale closed

Derzeit sind leider keine Tickets verfügbar.

Filme, internationale Gäste und Live-Musik

Das Festival wird eröffnet von Fatima Sissani, der Schirmfrau des 18. Kölner Afrika Film Festivals.

Der senegalesische Kurzspielfilm TABASKI im Eröffnungsprogramm verweist mit einer Szene über Straßenhandel per Geldkarte auf den Festival-Fokus „Digitalisierung“ und bildet den Auftakt zu einer Reihe von Filmen und Hintergrundgesprächen zum Thema. 

Die internationalen Festivalgäste, die bereits zur Eröffnung nach Köln kommen, werden musikalisch begrüßt von der Band des togolesischen Musikers Kokou Nangaan.

Cineastischer Auftakt

TABASKI

Regie: Laurence Attali; Senegal 2019; OF wolof m. engl. UT; digital; 26 min.

Beim muslimischen Opferfest TABASKI werden traditionell Widder geschlachtet. Ein Künstler setzt sich in seinen Gemälden kritisch mit diesem Ritual auseinander, bis eines Tages ein Schafhirte mit seinen Tieren vor seinem Studio auftaucht...

Der Kurzspielfilm wurde beim Internationalen Film Festival Rotterdam (IFFR) mit dem „Voices Short Award“ ausgezeichnet und im Katalog dieses Festivals beschrieben als eine „Hommage an den senegalesischen Maler Iba Ndiaye aus dem Grenzbereich zwischen Kunst, Politik und Fiktion mit einer Musik, die lange im Gedächtnis bleiben wird.“

Live-Musik 

Den musikalischen Auftakt zur Festivaleröffnung gestaltet der aus Togo stammende und in Köln lebende Sänger und Gitarrist Kokou Nangaan mit seiner Band. Dazu gehören Tom Denter (Gitarre), Guylain Kubindama (Schlagzeug, Cajón) und August Verburg (Keyboard).

 

Impressum Datenschutzerklärung AGB