DIASPORA SHORTS 1

Filmforum Museum Ludwig, Köln

Filmforum Museum Ludwig
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln
Beginn Sa, 18.09.2021 22:00 Uhr
Endet Sa, 18.09.2021 23:55 Uhr
Wie bekomme ich meine Tickets?

Die Tickets werden nach dem Kauf direkt per E-Mail zugeschickt. Zudem kommst du nach dem Kaufprozess direkt auf eine Seite, wo du dein Ticket runterladen kannst. Sollte dein Ticket nicht bei dir ankommen ist es womöglich im Spam Ordner gelandet. Ansonsten einfach beim Veranstalter nachfragen.

Kann eine Rechnung erstellt werden?

In der Kaufbestätigungsemail, bzw. wenn du dein Ticket gekauft hast, gibt es einen Button, der automatisch eine Rechnung als PDF generiert.

Kann ich meine Tickets zurückgeben?

Ein gekauftes Ticket kann in der Regel nicht zurückgenommen werden. Aber frag doch einfach beim Veranstalter nach. Meistens sind diese ziemlich nett.

Wie kann ich mein Ticket bezahlen?

Es kommt darauf an, welche Zahlungsmethode der Veranstalter anbietet. PayPal ist immer möglich, ansonsten gibt es noch die Möglichkeit über Kreditkarte, Sofortüberweisung, oder Giropay zu bezahlen, wenn der Veranstalter diese Zahlungsmethoden freigeschaltet hat.

Was ist Rausgegangen Ticketing

Rausgegangen Ticketing ist die Technologie, die es dem Veranstalter ermöglich mit möglichst geringen Kosten einen Online Ticketvorverkauf zu implementieren, wie auch tolles Online Marketing zu schalten. Wenn du ebenfalls Veranstalter bist und dich für Rausgegangen Ticketing interessierst, dann besuch gerne die Webseite.

Ticketsale closed

Derzeit sind leider keine Tickets verfügbar.

I AM

Regie: Jerry Hoffmann; Deutschland 2020; OF dt. m. engl. UT; digital; 27 min.

TIMOUN AW (YOUR KID)

Regie: Nelson Foix; Frankreich 2019; OF frz./creole m. engl. UT; digital; 28 min.

ETHEREALITY

Regie: Kantarama Gahigiri; Schweiz 2019; OF engl. m. engl. UT; digital; 15 min.

SCHWEIGEMAHL

Regie: Horst Wegener & Arne Schramm; Deutschland 2020; OF dt.; digital; 11 min.

THE BLACK FRIEND

Regie: Landon Moss; USA 2020; OF engl. ohne UT; digital; 11 min.

DỌLÁPỌ̀ IS FINE

Regie: Ethosheia Hylton; UK 2020; OF engl. ohne UT; digital; 15 min.

Die Diaspora-Shorts für das diesjährige Festival wurden von den Filmemacher*innen Nancy Mac Granaky-Quaye und Abel Michael ausgewählt. Das Programm bietet sechs cineastische Reflexionen aus fünf Ländern zu den alltäglichen Herausforderungen, mit denen Schwarze Menschen weltweit konfrontiert sind. (Gesamtlänge: 107 min.):

In I AM nimmt eine Einsiedlerin in einer dystopischen Welt eine Androidin bei sich auf. Die ungewöhnliche Begegnung weckt düstere Erinnerungen.

Ein junger Mann findet eines Tages ein Baby vor seiner Haustür mit einer Botschaft, die für ihn bestimmt zu sein scheint: TIMOUN AW (YOUR KID). Da er an seiner Vaterschaft zweifelt, macht er sich auf die Suche nach der Mutter des Kindes.

ETHEREALITY ist eine poetische Reflexion über Migration und das Gefühl der Zugehörigkeit.

SCHWEIGEMAHL erzählt von einer deutschen Familie mit Schwarzer Mutter und weißem Vater und verdeutlicht, dass auch in einer von Diversität geprägten Familie unterschwelliger und offensichtlicher Rassismus omnipräsent sind.

THE BLACK FRIEND thematisiert den alltäglichen Kampf Schwarzer Menschen in den USA gegen soziale Ungerechtigkeit, Brutalität und Hass sowie das Gefühl, sich nicht frei ausdrücken zu können.

Nach ihrem Schulabschluss kurz davor, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen, sieht sich eine junge Schwarze Frau in DỌLÁPỌ̀ IS FINE dem Druck ausgesetzt, ihren Namen und ihre Frisur zu ändern.

In Anwesenheit der Kurator*innen Nancy Mac Granaky-Quaye und Abel Michael

Impressum Datenschutzerklärung AGB