Freiluftkino: Arriving, Now & AUTOTOMIE: der Gastgeberkörper

Freiluftkino, Kulturcampus Domäne Marienburg, Hildesheim

Freiluftkino, Kulturcampus Domäne Marienburg
Domänenstr. 2
31141 Hildesheim
Beginn So, 30.05.2021 21:00 Uhr
Endet So, 30.05.2021 22:00 Uhr
Wie bekomme ich meine Tickets?

Die Tickets werden nach dem Kauf direkt per E-Mail zugeschickt. Zudem kommst du nach dem Kaufprozess direkt auf eine Seite, wo du dein Ticket runterladen kannst. Sollte dein Ticket nicht bei dir ankommen ist es womöglich im Spam Ordner gelandet. Ansonsten einfach beim Veranstalter nachfragen.

Kann eine Rechnung erstellt werden?

In der Kaufbestätigungsemail, bzw. wenn du dein Ticket gekauft hast, gibt es einen Button, der automatisch eine Rechnung als PDF generiert.

Kann ich meine Tickets zurückgeben?

Ein gekauftes Ticket kann in der Regel nicht zurückgenommen werden. Aber frag doch einfach beim Veranstalter nach. Meistens sind diese ziemlich nett.

Wie kann ich mein Ticket bezahlen?

Es kommt darauf an, welche Zahlungsmethode der Veranstalter anbietet. PayPal ist immer möglich, ansonsten gibt es noch die Möglichkeit über Kreditkarte, Sofortüberweisung, oder Giropay zu bezahlen, wenn der Veranstalter diese Zahlungsmethoden freigeschaltet hat.

Was ist Rausgegangen Ticketing

Rausgegangen Ticketing ist die Technologie, die es dem Veranstalter ermöglich mit möglichst geringen Kosten einen Online Ticketvorverkauf zu implementieren, wie auch tolles Online Marketing zu schalten. Wenn du ebenfalls Veranstalter bist und dich für Rausgegangen Ticketing interessierst, dann besuch gerne die Webseite.

Ticketsale closed

Derzeit sind leider keine Tickets verfügbar.

*English version below*


Arriving, Now


Chantel Foo


Liveness, Simultaneität und Distanz sind zentrale Aspekte der digitalen Kommunikation. Ein digital vermitteltes Selbst ist für uns alle zur Normalität geworden. Dass technische Fehler und anhaltende Virtualität auf uns einwirken und sich als äußerst frustrierend erweisen - und dennoch künstlerisches Potenzial bergen - zeigt die Livestream-Performance Arriving, Now. Künstlerin Chantel Foo eröffnet hier einen Glitch-Raum, in dem der "Glitch" jenseits ästhetischer Fehler gedacht und stattdessen eine Raum-Zeit zwischen unseren Bildschirmen beschwört und imaginiert. Sie wird omnipräsent - an allen gemeinsamen virtuellen Orten gleichzeitig. Chantel Foo war ihrer Zeit voraus, als sie Streaming als künstlerisches Medium vor Covid-19 erforschte. Arriving, Now verkürzt nicht nur die geografische Distanz zwischen der Künstlerin in London und transeuropa in Hildesheim, sondern dehnt den Glitch-Raum auf alle Bildschirme aus. Wer ist wirklich anwesend und ist das überhaupt wichtig? Arriving, Now spielt mit der Illusion von Liveness und dem, was der Glitch-Raum potenziert.


Weitere Informationen unter: http://transeuropa-festival.de/2021/arriving-now 


AUTOTOMIE: Der Gastgeberkörper


Post-Organic Bauplan


Autotomie bezeichnet die Fähigkeit mancher Tierarten, Körperteile in Gefahrensituationen abwerfen zu können. Die an der dafür vorgesehenen Sollbruchstelle abgeworfenen Glieder können wieder nachwachsen - entweder vollständig, teilweise unvollständig oder gar nicht. Das Kollektiv Post-Organic Bauplan macht sich diese Fähigkeit aus dem Tierreich in Der Gastgeberkörper zu eigen. Die Verbindung von Mensch und Maschine wird durch das Anbringen von elektronisch beweglichen Prothesen am eigenen Körper erforscht.
Im zweiten Teil ihrer Trilogie AUTOTOMIE wird Tanz zum Wirt der bei Post-Organic Bauplan üblichen Cyborg-Ästhetik. Vorstellungen von der Einheit eines Körpers werden durchkreuzt, die Prothese wird als Erweiterung, in Anlehnung an Donna Haraways “A Cyborg Manifesto”, gefeiert. Durch die Verbindung von Tanz und Prothese zeichnet sich ein futuristisches Bild von Mensch, Maschine und Gesellschaft, das zum sinnlichen Nachdenken über die Veränderbarkeit des eigenen Körpers einlädt.


Weitere Informationen unter: http://transeuropa-festival.de/2021/autotomie-der-gastgeberkoerper 


Bei dem Kino handelt es sich um eine Open-Air-Veranstaltung. Sollten die Wetterbedingungen eine Durchführung der Veranstaltung nicht zulassen, werden Sie über die Absage per Mail informiert. Im Falle einer offiziellen Absage werden Ihnen die Kosten des Tickets erstattet.


WICHTIG:
Gemäß der Verordnung des Landes Niedersachsen ist der Besuch der Veranstaltungen nur mit einem negativem Corona-Testnachweis oder dem Nachweis einer vollständigen Impfung möglich. Testnachweise (von offizieller Stelle ausgestellt) können PCR- oder PoC-Schnelltests sein und dürfen nicht älter als 24 Stunden sein.
Eine FFP2- oder KN95-Maske ist dauerhaft zu tragen.
Zu anderen Personen muss zu jedem Zeitpunkt 1,5 Meter Abstand gehalten werden.
Personen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu Covid-19 Infizierten hatten, selbst Symptome aufweisen (Fieber, Husten, Gliederschmerzen, Schnupfen) oder mit COVID-19 infiziert sind, ist die Teilnahme an der Veranstaltung untersagt.


//


Arriving, Now


Chantel Foo


Liveness, simultaneity and distance are central aspects of digital communication. A digitally mediated self has become the norm for all of us. Intrusive technical faults and sustained virtuality has impacted us and prove to be extremely frustrating - yet holding artistic potential.This is shown in the livestream performance Arriving, Now, where artist Chantel Foo opens up a glitch space. Chantel Foo thinks of the "Glitch" beyond aesthetic error, but rather a space-time in between our screens that can be conjured and imagined. She becomes omnipresent- in all shared virtual locations at the same time. Artist Chantel Foo was ahead of her time exploring streaming as an artistic medium before Covid-19. Arriving, Now not only shortens the geographical distance between the artist in London and transeuropa in Hildesheim, but extends the glitch space to all your screens. Who is truly present and does it even matter? Arriving, Now plays with the illusion of liveness and what the glitch space potentiates.


for further information visit: http://transeuropa-festival.de/2021/arriving-now 


AUTOTOMIE: Der Gastgeberkörper


Post-Organic Bauplan


Autotomy describes the ability of some animal species to shed body parts in hazardous situations. The limbs dropped at the predetermined breaking point are able to grow back, sometimes completely, sometimes incompletely or not at all. The collective Post-Organic Bauplan makes a habit of this ability from the animal kingdom in their performance Der Gastgeberkörper. They explore the connection between human beings and machines, by attaching electronically movable protheses to their own bodies.
In this second part of their trilogy
AUTOTOMIE, dance becomes host of the cyborg aesthetic, common to Post-Organic Bauplan. This aesthetic in the style of Donna Haraway's “Cyborg Manifesto”, crosses our idea of the unity of the body and celebrates inorganic body parts. By combining dance and prosthesis, a futuristic image of man, machine and society is drawn, inviting sensual reflection on the mutability of one's own body.


for further information visit: http://transeuropa-festival.de/2021/autotomie-der-gastgeberkoerper 


The cinema is an open-air event. If the weather conditions do not allow the event to take place, you will be informed about the cancellation by mail. In case of an official cancellation, the cost of the ticket will be refunded to you.


IMPORTANT:
In accordance with the regulation of the state of Lower Saxony, attendance at the events is only possible with the presentation of a negative corona test or proof of complete vaccination. Test proof (issued by official authority) can be PCR, PoC rapid tests and must not be older than 24 hours.
A FFP2- or KN95-mask must be worn permanently.
A distance of 1,5 meters must be maintained from other persons at all times.
Individuals who have had contact with Covid-19 infected individuals in the last 14 days, are symptomatic themselves (fever, cough, aching limbs, cold), or are infected with COVID-19 are prohibited from attending the event.


//


Bild/picture: © Chantel Foo

Impressum Datenschutzerklärung AGB