Antonya Silva »Azúcar«

Schwankhalle
Buntentorsteinweg 112/116, 28201 Bremen
Sa, 17.02.2024
Start: 20:00

Buy Tickets

How do I get my tickets?

Tickets will be send to you via e-mail directly after purchase. Additionally you will be forwarded to a page where you can directly download your tickets after payment is complete. In case you ticket is not delivered via mail please check your spam directory or contact the event organizer.

Can I get a payment receipt?

After purchase and in the email you receive after purchase, there is a link where you can download a receipt.

Can I return my tickets?

I paid ticket cannot be refunded by us, but you can alwyays ask the event organizer. Often, they are nice.

How can I pay for my tickets?

It depends on the payment methods, that the event organizer offers. The payment methods include, PayPal, Creditcard, Sofort and giropay.

What's Rausgegagnen Ticketing

Rausgegangen Ticketing is the technology, which enables the event organizer to offer online ticketing with few costs. as well as online marketing. If you are an event organizer and are interested in Rausgegangen Ticketing, please visit our website.

You are about to convert a purchase from to Antonya Silva »Azúcar«. Please click on continue and chose your new tickets. The payment amount of your original tickets will be refunded to you minus a conversion fee of € per ticket. The conversion fee and the possible difference to your original purchase will be charged.

You are about to cancel your reservation for Antonya Silva »Azúcar«. Please confirm the cancelation of your reservation.

You are about to change your reservation from Antonya Silva »Azúcar«. Please select a new event to change your reservation to.

Choose Seats

Ticketsale closed

Keine Tickets mehr im Vorverkauf. Restkarten an der Abendkasse erhältlich. / No more tickets available in pre-sale. Remaining tickets at the box office.

About the Event

Eine Veranstaltung des Black Story Month Bremen ↗

Informationen zum Stück

In der Performance »Azúcar« setzt die Hamburger Künstlerin Antonya Silva die afro­kubanischen Tänze und Praktiken der Regla de Ocha oder Santerìa Religion in Beziehung zur exil­kubanischen Erfahrung. Titel­gebend für diese auto­biografisch inspirierte Auseinandersetzung mit afro­kubanischer Kultur und Diaspora ist der Ausruf »Azúcar!«. Diesen prägte die kubanische Salsa­größe Celia Cruz. In ihren Songs und auf kubanischen Partys steht er für einen Ausdruck der Freude. Gleichzeitig weist er auf die diasporische Dimension afro­kubanischer Kultur hin, die sich durch den Sklaven­handel und den Anbau von Waren wie Zucker entwickelt hat.

Basierend auf Interviews mit Exilkubaner*innen entwirft Antonya Silva gemeinsam mit dem Tänzer und Choreografen Yorgenis Danger Garcia ein immersives Ritual, das der afro­kubanischen Erfahrung in Deutschland zwischen Ausgrenzung, Selbst­ermächtigung und Exotisierung nachgeht.

Informationen zu den Künstler*innen

Antonya Silva arbeitet inter­disziplinär mit dem Fokus auf Performance, Tanz und Installation. 2021 schloss sie ihren Master in Performance Studies an der Universität Hamburg ab. Ihre Abschluss­arbeit 23040 Stunden zeigte sie 2021 auf Kampnagel, sowie im Oktober 2022 auf dem Fluctoplasma Festival. In ihrer künstlerischen Arbeit verfolgt sie die Suche nach post­kolonialen Narrativen und rückt Schwarze Perspektiven in Deutschland ins Zentrum der Aufmerksam­keit. Zuletzt arbeitete sie zusammen mit Mabel Preach in »Escape the Room, fight the Power« (2020), »Aphro Space Phunk« und »Am Ende der Revolution« (2023). Antonyasilva.com INSTAGRAM: aaaantonya

Yorgenis Danger Garcia schloss seine Ausbildung zum Folklore- und Modern Dance Tänzer an der Escuela Nacional de Arte (ENA) in Havanna ab. 2004 absolvierte er als Jahrgangs­bester mit Auszeichnung sein Studium zum Tanz­pädagogen am Instituto Superior de Arte (ISA) in Havanna. Nach Abschluss seines Studiums begann er seine Lehr­tätigkeit an der ISA und arbeitete mit der Compania de Danza Folclorica de Cienfuegos als Solo­tänzer und Choreograph. Seit 2008 lebt er in Deutschland und unterrichtet dort mit Fokus auf Modern Dance und Folklore / afro­kubanischer Tanz. In Bremen ist er in dem Tanz- und Kultur Verein Casa Cultural tätig und unterrichtet international afro­kubanische Tänze.

Informationen zur Barrierefreiheit

Die Vorstellung dauert etwa 60 Minuten ohne Pause.
In deutscher und spanischer Lautsprache.
Das Publikum befindet sich gemeinsam mit den Performer*innen auf der Bühne. Diese ist stufenlos zugänglich.
Weitere Infos zur Barrierefreiheit unserer Räumlichkeiten finden Sie hier. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte unter ticket@schwankhalle.de oder 0421 520 80 70.

Credits

Konzept, künstlerische Leitung: Antonya Silva
Choreografie: Yoyo Danger García
Performance: Yasiela Gómez Rodriguez, Yurney Hugo Blanco Cabrera
Bühnenbild: Sarah Seini
Kostümbild: Meret Zürcher
Sound Design: Kris Jakob
Musik Komposition: Carlos Andrés Rico
Produktionsleitung: Flora Janzen
Dramaturgische Beratung: Regina Rossi, Janis Jirotka

Koproduktion: Kampnagel Internationales Sommerfestival und Körber-Stiftung. Gefördert durch die Körber-Stiftung im Rahmen von »Exil Heute-Produktionsresidenzen Für Künstler*innen« von Kampnagel und Körber-Stiftung sowie der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg.
Gastspiel mit freundlicher Unterstützung durch die Karin und Uwe Hollweg Stiftung.

Event Organizer

Schwankhalle / Neugier e.V.
Buntentorsteinweg 116
28201 Bremen